bwin Transfer-Update: Alle Wechsel, Gerüchte und mehr!

Das bwin Transfer-Update versorgt euch jeden Tag mit den neuesten Transfers und Gerüchten in diesem Sommer aus der Bundesliga sowie den Highlights der europäischen Topligen. Dazu gibt es Videos, Kommentare, Statements und mehr. Los geht’s!+++

+++ Modeste-Hängepartie geht in die nächste Runde, 26.06.2017+++

Im Transferpoker um Kölns Torjäger Anthony Modeste bahnt sich immer mehr eine Never-Ending-Story an. Wie Geschäftsführer Alexander Wehrle nun bestätigte, konnten der Effzeh und China-Klub Tianjin Quanjian weiterhin keine endgültige Einigung erzielen. Zuletzt stand eine Ablöse von € 35 Mio. im Raum.

Für die Abwicklung des Transfers fordern die Berater des 25 Tore-Stürmers offenbar noch zusätzliche Millionen. Am 3. Juli starten die Geißböcke in die Vorbereitung auf die neue Saison. Mit oder ohne Modeste – das ist hier die Frage?

+++Pollersbeck sorgt für Geldsegen in Kaiserslautern, 25.06.2017+++

Die Spatzen pfiffen es es bereits von den Dächern: Julian Pollersbeck steht in der kommenden Saison  beim Bundesliga-Dino Hamburger SV zwischen den Pfosten! Nur den Medizincheck konnte der Torhüter noch nicht absolvieren, da Pollersbeck aktuell mit der deutschen U21 bei der Europameisterschaft um den Finaleinzug kämpft.

Inklusive Bonuszahlungen kann die Ablöse bis auf € 4 Mio. steigen. Damit zählt der 22-Jährige, der beim 1. FC Kaiserslautern die bekannte Torwartschule von Gerry Ehrmann durchlaufen hat, zu den 5 teuersten Verkäufen überhaupt bei den Pfälzern.


+++Schalke holt französisches Talent, 24.06.2017+++

Talente aus Frankreich stehen in der Bundesliga weiterhin hoch im Kurs. Jetzt hat sich auch der FC Schalke im Nachwuchsbereich des Nachbarlands bedient. Amine Harit, seines Zeichens U20-Nationalspieler der Equipe Tricolore, ist der erste Neuzugang von Königsblau für die neue Saison. Inklusive möglicher Bonuszahlungen beträgt die Ablösesumme für den 20-Jährigen Mittelfeldspieler vom FC Nantes zwischen € 8 und € 9 Mio.

Harit absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 30 Spiele in der Ligue 1. Dabei erzielte er einen Treffer und bereitete einen weiteren direkt vor. Auf Schalke unterschrieb das Talent einen Vertrag bis Ende Juni 2021. Nach Informationen der Zeitung L’Equipe hatten auch Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund Interesse am Spieler bekundet.

+++BVB-Spieler heiß begehrt, 23.06.2017+++

Und täglich grüßt das Murmeltier …

Nachdem BVB-Sportmanager Michael Zorc allen Wechselgerüchten um Youngster Ousmane Dembele gestern eine Abfuhr erteilte („Ous wird auch in der kommenden Saison beim BVB spielen!“), berichtet Eurosport France heute, dass der 19-Jährige die Schwarz-Gelben verlassen möchte. Der Grund sei die Entlassung seines Förderers Thomas Tuchel. Neben dem bereits bekannten Interesse des FC Barcelona, mit dem Dembele laut dem Bericht bereits einig sei, sollen auch Manchester United und der FC Chelsea an einem Transfer arbeiten.

Auch ein anderer BVB-Akteur steht bei den europäischen Topklubs hoch im Kurs. Die Rede ist von Raphael Guerreiro. Paris St. Germain hat laut diversen französischen Medienberichten den portugiesischen Nationalspieler als Nachfolger für Maxwell auf der linken Abwehrseite auserkoren. Zudem soll auch Juventus Turin den 23-Jährigen ins Auge gefasst haben. Allerdings besitzt Guerreiro beim BVB noch einen Vertrag bis 2020. Ein vorzeitiger Abschied in diesem Sommer scheint ebenso unwahrscheinlich wie bei Teamkollege Dembele.

Derweil steht Neven Subotic auf der Wunschliste des Hamburger SV. HSV-Manager Jens Todt sagte über den serbischen Abwehrspieler: „Neven ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns bereits im Winter beschäftigt haben.“ Die Hanseaten haben im Abwehrzentrum großen Bedarf, da mit Mergim Mavraj aktuell nur ein etatmäßiger Innenverteidiger im Kader steht. Dass Subotic nach seiner beendeten Leihe zum 1. FC Köln den BVB endgültig verlassen wird, steht so gut wie fest.

+++Mainz verpflichtet ehemaligen deutschen Nationalspieler, 22.06.2017+++

Der FSV Mainz 05 hat für einen Paukenschlag auf dem Transfermarkt gesorgt. Die Rheinhessen bestätigten am heutigen Donnerstag die Verpflichtung von Torhüter René Adler. Der 32-Jährige, der in der Bundesliga bereits für Bayer Leverkusen (2003-2012) und den Hamburger SV (2012-2017) auflief, unterschrieb beim selbsternannten Karnevalsverein einen Vertrag bis Ende Juni 2019. Der 12-malige Nationalspieler soll das Torwartproblem der Nullfünfer lösen. In der vergangenen Saison konnten weder Neuzugang Jonas Lössl noch Eigengewächs Jannik Huth den Abgang des langjährigen Stammtorhüters Loris Karius (FC Liverpool) kompensieren.

+++ Die Gerüchteküche beim FC Bayern brodelt, 21.06.2017+++

Kein Tag vergeht, an dem nicht über etwaige Neuzugänge beim FC Bayern spekuliert wird. Dieses Mal wird Andriy Yarmolenko mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Laut dem ukrainischen Portal Zbirna sind die Bayern an einer Verpflichtung des 27-jährigen Offensivspielers interessiert. Dass der Ukrainer in Diensten von Dynamo Kiew gerne im Ausland spielen würde, ist kein Geheimnis. Bereits im vergangenen Jahr sagte der Präsident seines derzeitigen Arbeitgebers: „Andriy träumt davon, in der Bundesliga oder Premier League zu spielen.“

Verlassen dagegen könnte die Bayern Robert Lewandowski. Englische Medien berichten, dass der FC Chelsea plane, ein „ernsthaftes Angebot“ für den polnischen Stürmerstar abzugeben. Auch Manchester United sei an einer Verpflichtung interessiert. Nachdem der 28-Jährige zuletzt mit Frustaussagen für Aufsehen sorgte, wollen die englischen Klubs die Aufruhr nutzen und den Torjäger auf die Insel locken. Dass die Bayern ihre Torgarantie allerdings ziehen lassen, scheint sehr fraglich.

+++Costa und Modeste vor Bundesliga-Abschied, 20.06.2017+++

Gleich 2 namhafte Spieler sollen laut Medienberichten vor dem Absprung aus der Bundesliga sein. Zum einen meldet die BILD den Transfer von Anthony Modeste nach China als fix. Der 29-Jährige geht wohl bald für den Erstligisten Tianjin Quanjian auf Torejagd. Als Ablösesumme sind zwischen € 35 Mio. und € 40 Mio. im Gespräch. Es wäre für den 1. FC Köln der absolute Rekord-Transfer. Modeste kann beim Effzeh eine Top-Quote von 45 Buden in 73 Pflichtspielen vorweisen.

Aber auch der FC Bayern wird wohl eine hohe Ablösesumme einnehmen. Angeblich ist der Transfer von Douglas Costa zu Juventus Turin fix. Rund € 40 Mio. überweisen die Italiener nach München. Costa war in der abgelaufenen Saison nicht über den Status des Ergänzungsspieler hinausgekommen. Der Brasilianer hatte trotz unbeständiger Leistungen enorme Gehaltsvorstellungen, die der FCB nicht erfüllen wollte. Die alte Dame aus Turin kann und will dies offenbar. Nach Arturo Vidal, Kingsley Coman und Mehdi Benatia wäre Costa bereits der 4. Spieler, der in der jüngeren Vergangenheit zwischen den beiden Klubs hin und her wechselt.

+++FC Bayern in Pole Position um Tottenham-Star, 19.06.2017+++

Kyle Walker ist einer der begehrtesten Spieler auf dem Transfermarkt. Der Rechtsverteidiger der Tottenham Hotspur steht bei einigen europäischen Top-Klubs ganz oben auf dem Wunschzettel. Vor allem Manchester City soll heftig um den englischen Nationalspieler buhlen. Nach einem aktuellen Bericht der Daily Mail hat allerdings der FC Bayern München die besten Aussichten, um den 27-Jährigen zu verpflichten.

Nach dem Karriereende von Philipp Lahm hat der FCB eine Vakanz auf der rechten Abwehrseite. Zwar soll Joshua Kimmich in die Fußstapfen des langjährigen Kapitäns treten, doch mit Walker hätten die Bayern eine zusätzliche Alternative auf hohem Niveau für diese Position. Allerdings ist der Spurs-Akteur kein Schnäppchen. Knapp € 50 Mio. müsste der Rekordmeister berappen. Gut möglich, dass der deutsche Vorzeigeklub demnächst erneut einen neuen Transferrekord aufstellt.

+++ Verratti: Bahn frei für Barcelona, 18.06.2017 +++

Wer macht das Rennen um PSG-Star Marco Verratti? Nachdem der FC Bayern kürzlich bei Lyons Corentin Tolisso zugegriffen hat, besitzt der FC Barcelona die besten Karten. Zwischen den Katalanen und Paris Saint-Germain geht es laut spanischen Medien nur noch um die Ablösesumme. Als Ablöse stehen bis zu € 100 Mio. im Raum. Gut möglich, dass die Katalanen den 24-Jährigen dabei zu ihrem neuen Rekordtransfer machen. Die Rangliste der teuersten Barca-Transfers führt bislang der Brasilianer Neymar (88,20) vor Luis Suárez an, der 2014 für etwa € 81. Mio vom FC Liverpool gekommen war.

+++ Das ist Ronaldos Option, 17.06.2017 +++

Bisher haben wir uns mit Spekulationen über ein mögliches Ende von Cristiano Ronaldo bei Real Madrid zurückgehalten. Aufgrund seiner Steueraffäre soll er den Verantwortlichen mitgeteilt haben, den Klub verlassen zu wollen. Doch wo soll er hin? Am Ende bleibt nur eine Option über. Die Liga in China dürfte zwar seinem Geldbeutel, aber nicht seinem Niveau entsprechen. Ähnlich verhält es sich mit Paris St. Germain aus Frankreich. Ebenso utopisch: Ein Wechsel in die Bundesliga oder nach Italien. Es bliebe die Premier League und da könnte er vor allem seinem Ex-Klub Manchester United und seinem Ex-Trainer und Landsmann Jose Mourinho weiterhelfen. 7 Jahre kickte Ronaldo einst für die Red Devils. Man Utd. hätte außerdem die Finanzkraft einen Transfer zu realisieren. Trainer Mourinho könnte die Dienste des Weltfußballers gut gebrauchen. Im Nordosten Englands müssen schleunigst ganz große Titel her.

+++ Serviert Auba weiter Tore in Dortmund? 16.06.2017 +++

Ist Pierre-Emerick Aubameyang doch nicht so heiß begehrt wie viele behaupten. Der BVB soll ja bei einer Ablöse von € 70 Mio. schwach werden, doch anscheinend möchte kein Top-Klub diese Summe bezahlen. Paris St. Germain, bisher erster Anwärter auf einen Transfer, scheint Abstand von Objekt der Begierde genommen zu haben. Auch aus China gab es eine Absage. Die Fans der Schwarz-Gelben dürfte das vorerst freuen und Hoffnung auf einen Verbleib des Gabuners machen. Doch machen wir uns nichts vor, der Transfer-Sommer ist noch lang und Wechsel mit Abslösesummen in dieser Größenordnung sind selten so früh über die Bühne gegangen.

+++ Juventus will Costa-Transfer finalisieren, 15.06.2017 +++

Nach dem knapp verpassten Triple in der Vorsaison beginnt Juventus Turin damit, den Kader aufzurüsten. Seit einigen Tagen geistert der Name Douglas Costa vom FC Bayern beim italienischen Rekordmeister herum. „Er gehört zu unseren Transferzielen“, bestätigt Juve-Coach Trainer Massimiliano Allegri nun auf der vereinseigenen Internetseite. Ein teures Unterfangen für den Klub um DFB-Nationalspieler Sami Khedira. Die Bayern rufen immerhin € 50 Mio. als Ablöse auf. Mit dem Brasilianer selbst scheint sich die alte Dame bereits einig zu sein.

+++ Pickford bricht britischen Rekord, 14.06.2017 +++

Buffon, Ederson, Pickford – das ist die neue Rangliste der teuersten Torhüter aller Zeiten. Ganz frisch in diesem Ranking ist Jordan Pickford. Der U21-Nationalkeeper Englands wechselt für umgerechnet € 34 Mio. vom FC Sunderland zum FC Everton. Damit ist er nicht nur der drittteuerste Torwart der Welt, sondern auch teurer als Fraser Forster (€ 12,5 Mio.) und somit Rekordhalter Großbritanniens.

+++ Der AC Mailand wills wissen, 13.06.2017 +++

In den letzten Jahren dümpelte der große AC Mailand in der italienischen Liga so vor sich hin. Mit neuem Besitzer und neuen Millionen aus China soll jetzt wieder die Spitze in der Serie A in Angriff genommen werden. Der neuste Coup: Portugals Nationalspieler Andre Silva (21) wurde für € 38 Mio. vom FC Porto losgeeist. Hinzu kommen Mateo Musacchio (FC Villareal), Franck Kessié (Atalanta Bergamo) und Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg). Insgesamt überwiesen die Rossoneri schon € 82 Mio. für diese Spieler. Laut dem neuen Eigner, der chinesischen Investorengruppe „Rossoneri Sport Investment Lux“, soll das allerdings erst der Anfang sein.

+++ Schwindel-Summen für Aubameyang und Co., 12.06.2017 +++

Wer in den letzten Wochen nach Ende der Saison die übliche Gerüchteküche der Transfers verfolgt hat, der liest von immer höheren Fabelsummen und Transferrekorden, die in diesem Sommer gebrochen werden. Der FC Bayern könnte möglicherweise tatsächliche eine neue Höchstmarke setzen. Hochkarätige Neuzugänge sind angekündigt und Javi Martinez ist mit € 40 Mio. schon seit 5 Jahren die teuerste Verpflichtung der Münchner. Wir aus der bwin Redaktion sind nicht untätig und haben den potentiellen Nachfolger von Paul Pogba als kostspieligsten Kicker ausgemacht. Und siehe da, NOCH läuft er für einen Bundesligisten auf.

+++ Gnabry mit Verspätung zum FC Bayern, 11.06.2017 +++

Nun also doch: Mit einjähriger Verspätung willigt Serge Gnabry in eine 3-jährige Ehe mit dem FC Bayern ein. Bereits beim Transfer des Offensivspielers vom FC Arsenal zu Werder Bremen war von einem Verkaufsrecht des Rekordmeisters die Rede. Eine Ausstiegsklausel in Höhe von € 8 Mio. ermöglicht den Münchnern nun die Verpflichtung. Nach seiner Rückkehr in die Bundesliga reifte der Silbermedaillen-Gewinner von Rio beim SV Werder (11 Tore in 27 Partien) zum A-Nationalspieler. Zusammen mit dem Hoffenheim-Duo Sebastian Rudy und Niklas Süle hat sich der FCB in dieser Transferperiode nun 3 DFB-Profis gesichert.

+++ Man Utd. holt Schweden-Kante für € 35 Mio., 11.06.2017 +++

Während mit Zlatan Ibrahimovic ein Schwede Manchester United verlässt, kommt mit Victor Lindelöf der nächste Kronen-Kicker! Der 22-jährige Innenverteidiger soll rund € 35 Mio. Ablöse kosten. Lindelöf war in ganz Europa heiß begehrt, nun haben sich die Red Devils den Zuschlag gesichert. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 32 Liga-Spiele für Benfica Lissabon, außerdem war er bereits 12 Mal in der schwedischen Nationalmannschaft am Ball. Der Lindelöf-Transfer ist bisher der drittteuerste des Sommers!

+++ Wohin geht Ibrahimovic?, 10.06.2017 +++

Es ist so gut wie klar, dass Zlatan Ibrahimovic Manchester United verlässt. Nun stellen sich viele die Frage, wohin es den exzentrischen Schweden zieht. Angeblich ist LA Galaxy aus der MLS ein heißer Transfer-Kandidat. Wer noch nicht alles über den Stürmer weiß, dem sei unsere Story „Zlatan von A bis Z“ ans Herz gelegt. Vielleicht verbirgt sich dort ein Hinweis auf seinen neuen Klub.

+++ FC Bayern: Wiiiillllyyyyy ist wieder da, 09.06.2017 +++

Willy Sagnol ist zurück in München – und zwar als Co-Trainer. Nach dem Paul Clement und Hermann Gerland kürzlich aus dem Team um Trainer Carlo Ancelotti ausgeschieden sind, wird nun der Franzose in das Team hinter dem Team aufrücken. 9 Jahre (2000 bis 2009) schnürte der Rechtsverteidiger die Schuhe für den FCB, ehe es ihn wieder in die Heimat verschlug, wo er zuletzt Girondins Bordeaux von 2014 bis 2016 als Trainer betreute. In der Münchner Arena wird es jetzt möglicherweise wieder öfter das lang gezogene Wiillyyyy zu hören geben.

+++ Trainer-Beben Deluxe, 09.06.2017 +++

Da hat die TSG Hoffenheim noch schnell den Vertrag mit Erfolgscoach Julian Nagelsmann bis 2021 verlängert, bevor eines der größten Beben auf der Trainerskala am Freitag die Bundesliga und ganz besonders Schalke 04 erschüttert hat. Nach wieder nur einem Jahr muss ein Trainer der Knappen seine Sachen packen. Markus Weinzierl darf nicht weiter den Umbruch auf Schalke vorantreiben. Statt dessen soll der erst 31-Jährige Domenico Tedesco den Umbruch vom Umbruch vom Umbruch vollziehen. Er kommt von Erzgebirge Aue und hat erst 11 Profispiele als Trainer auf dem Buckel. Ob das gut geht? Auch bei Bayer Leverkusen setzte es einen Paukenschlag. Ex-Bayer-Stürmer Heiko Herrlich wird neuer Coach. Mit Jahn Regensburg war er zuletzt von der Regionalliga in die 2. Bundesliga gestürmt. Ein folglich kleineres Trainer-Beben wird es nun auch im Unterhaus geben, denn mit Aue und Regensburg sind 2 Vereine nun akut auf Trainersuche.

+++ Serge Gnabry und seine Optionen, 08.06.2017 +++

Eins ist seit heute klar: Serge Gnabry wird Werder Bremen nach nur einer Saison verlassen. Laut der Bild hat der schnelle Außenstürmer von seiner Option gebrauch gemacht, die Grün-Weißen schon in diesem Sommer für € 8 Mio. zu verlassen. Das heißt: Der 21-Jährige wird ein oder eher mehrere konkrete Angebote auf dem Tisch haben. Eins könnte dabei vom FC Bayern sein. Schon bei seinem Transfer zu Werder im August 2016 war über eine exklusive Bayern-Option im Vertrag spekuliert worden. Aber auch die TSG Hoffenheim ist ein heißer Wechsel-Anwärter. Laut Bremens Geschäftsführer Frank Baumann war der springende Punkt für den Wechsel die Möglichkeit international zu spielen. Und das kann er in München und in Hoffenheim.

+++ Khedira zum FC Augsburg, 08.06.2017 +++

Rani Khedira, der Bruder von Weltmeister Sami Khedira, bleibt der Bundesliga erhalten. Er wechselt von RB Leipzig, wo er in der ersten Bundesligasaison der Bullen nur wenig Spielzeit erhalten hatte, zum FC Augsburg. Bei den Fuggerstädtern unterschrieb der 23-Jährige bis 2021. Da sein Vertrag ausläuft ist er ablösefrei.

+++ BVB: Antrittsgeschenk für Peter Bosz, 07.06.2017 +++

Nur einen Tag nach der Präsentation des neuen Trainers Peter Bosz bei Borussia Dortmund bekommt der Holländer schon sein Antrittsgeschenk. Ob er bei den BVB-Bossen auch wie Pep Guardiola („Thiago oder nix“) „Philipp oder nix“ gefordert hat, ist nicht überliefert. Wie dem auch sei. Die Westfalen treiben ihre Verjüngungskur mit dem Transfer von U21-Nationalspieler Maximilian Philipp weiter voran und blättern dafür satte € 20 Mio. an den SC Freiburg hin.

+++ Schalke: Bye Bye Seo, 06.06.2017 +++

Da geht er hin. Der nächste Top-Spieler verlässt die Liga Richtung Premier League. Sead Kolasinac, einer der besten Linksverteidiger der Bundesligasaison 2016/17, kehrt dem FC Schalke 04 den Rücken und schließt sich dem FC Arsenal an. Blöd für S04, denn die sehen keinen Cent. Der Vertrag des Bosniers lief in diesem Sommer aus. Immerhin verabschiedete sich „Seo“ mit ehrlichen Worten auf Facebook von den treuen Fans der Knappen auf Facebook.

„Schalke 04 bleibt in meinem Herzen. Ich danke euch – für euren Zuspruch, eure Liebe, die Stärke, die ihr mir gegeben habt. Ich werde es mein Leben lang nicht vergessen. Das verspreche ich. Viele, viele Menschen habe ich hier kennengelernt, die mir zu Freunden wurden.“

Arsenals Kieran Gibbs lässt das womöglich zu Newcastle United flüchten. Mit Nacho Monreal und Kolasinac ist die Konkurrenz groß und die ambitionierte Aufsteiger aus dem Norden Englands könnte die kolportierte Ablöse von € 15 Mio. wohl locker stemmen. Ein paar nette Szenen von Kolasinac gibt’s hier im Video.

Autor

Ingo studierte an der Deutschen Sporthochschule in Köln sowie in Newcastle Sportmanagement und Sportkommunikation. Vor seiner Zeit bei bwin war er überwiegend im Sport-Marketing tätig. Aktiv und passiv beherrscht er sowohl den Umgang mit Fuß-, wie auch und Tennisbällen.

Bwin