bwin Transfer-Update: Alle Transfers, Wechselgerüchte und mehr!

Der bwin Neukunden Bonus: 100 € einzahlen, mit 200 € wetten!

Das bwin Transfer-Update versorgt euch jeden Tag mit den neuesten Transfers und Wechselgerüchten aus der Bundesliga sowie den Highlights der europäischen Topligen. Dazu gibt es Videos, Kommentare, Statements und mehr. Los geht’s!

+++ Erstes Angebot für Aubameyang, 20.01.2018 +++

Er spielt nicht und ist doch DAS Dortmunder Dauerthema: Pierre-Emerick Aubameyang! Für den Bundesliga-Torschützenkönig, der aktuelle nur außerhalb des Platzes für Wirbel sorgt, gibt es die erste konkrete Anfrage. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bestätigte ein Angebot des FC Arsenal. Reichen die umgerechnet 50 Mio. € aus, um den Gabuner aus Dortmund loszueisen? Die Schwarz-Gelben sind sichtlich genervt vom Auba-Theater. Die Schmerzgrenze dürfte aber eher zwischen 60 und 70 Mio. € liegen.

Wegen schwacher Trainingsleistung gehörte Aubameyang auch beim 1:1 in Berlin nicht zum Kader. Am Samstagvormittag absolvierte er das Training mit den Reservisten. Für seine Kritiker hat der 28-Jährige auf seinem Twitter-Kanal nur ein müdes lächeln übrig:

+++ Rausch: In der Heimat den WM-Traum erfüllen, 19.01.2018 +++

Der Abstiegskampf im Köln geht ohne Konstantin Rausch weiter. Der Deutsch-Russe unterschrieb bei Dynamo Moskau einen Vertrag bis 2021 und beschert dem Effzeh eine Ablöse von 1,5 Mio. Unter Trainer Stefan Ruthenbeck zählte der Linksverteidiger (zuvor: Darmstadt 98, VfB Stuttgart und Hannover 96zuletzt nicht mehr zu den unumstrittenen Stammspielern. Aufgewachsen in Koschewnikowo will er sich in der Heimat den Traum von der Weltmeisterschaft 2018 erfüllen. Für WM-Gastgeber Russland absolvierte Rausch bisher 4 Länderspiele.

Ein Tapetenwechsel auf Zeit steht Senor Alcántara bevor. Nein, die Bayern-Fans müssen nicht um ihren spanischen Star zittern. Es handelt sich um Thiagos 2 Jahre jüngeren Bruder Rafinha. Der FC Barcelona leiht den Linksfuß zunächst bis zum Saisonende an den Serie A-Klub Inter Mailand aus. Rafinha (11 Tore in 79 Pflichtspielen für die Katalanen) stammt aus der legendären La Masia-Talentschmiede. In den letzten Jahren stand er durchaus vor dem Sprung in die erste Elf, zog sich aber mehrere Verletzungen zu.

+++ Subotic nach Huddersfield? Das könnte passen, 18.01.2018 +++

Nachdem Borussia Dortmund in den letzten Tagen die Verpflichtung von Innenverteidiger Manuel Akanji vom FC Basel als perfekt gemeldet hat, verdichten sich nun die Anzeichen, dass Neven Subotic die Westfalen bald verlässt. Der 29-Jährige erhielt in der Hinrunde von allen 5 Innenverteidigern im Kader des BVB am wenigsten Spielzeit. Neben AS St. Etienne aus Frankreich, soll nun auch Huddersfield Town aus der Premier League an einer Verpflichtung interessiert sein. Trainer David Wagner braucht wohl keine Scouts loszuschicken, denn er kennt den Serben noch aus seiner Zeit als Coach der 2. Mannschaft des BVB. Die Härte in der englischen Premier League würde Subotic wohl locker wegstecken. Er gilt als kompromissloser Abwehrspieler mit viel Erfahrung aus der Champions League. In Huddersfield soll er mithelfen die Terriers vor dem Abstieg zu retten.

+++ Arsenal-Legende verlässte die Gunners, 17.01.2018 +++

Theo Walcott verlässt nach 12 Jahren den FC Arsenal. Er wechselt in den Goodison Park nach Liverpool zum FC Everton. Viele Fans konnten sich den 28-Jährigen nicht mehr bei einem anderen Klub vorstellen, warteten in den letzten Jahren aber auf oft vergeblich auf den endgültigen Durchbruch des einstigen Supertalents. Zuletzt stand er bei Arsene Wenger in der Premier League gar nicht mehr in der Startelf. Die Toffees lassen sich die Dienste des 47-maligen Nationalspielers geschätzt 22,5 Mio. € kosten.

+++ Patrick Ebert zurück in Deutschland, 16.01.2018 +++

Ein alter Bekannter kehrt nach Deutschland zurück. Patrick Ebert hat einen Vertrag bis Saisonende beim FC Ingolstadt unterschrieben. Der 30 Jährige hat mehrere Stationen im Ausland und einige Verletzungen auf dem Buckel. Seit Sommer war der Ex-Herthaner, dessen Stern vor einigen Jahren zusammen in Berlin mit den Boateng-Brüdern aufging, vereinslos. Bei den Schanzern soll er nun helfen, die Rückkehr in die Bundesliga zu verwirklichen. Dort kennt sich Ebert bestens aus. Auch in Russland bei Spartak Moskau und in Spanien bei Real Valladolid und Rayo Vallecano kickte er erstklassig. FCI-Sportdirektor Angelo Vier sagte zur der Verpflichtung: „In den vergangenen Tagen hat uns Patrick überzeugen können. Es wird sicherlich ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, bis er wieder bei 100 Prozent ist, aber wir wollen diesen Weg gemeinsam gehen. Zudem sind wir davon überzeugt, dass er die Qualität und Erfahrung besitzt, um uns weiterzuhelfen.”

+++ BVB verpflichtet Abwehrspieler, 15.01.2018 +++

Die Wechselgerüchte, die seit einiger Zeit um Borussia Dortmund und Manuel Akanji im Umlauf waren, haben sich bewahrheitet. Der BVB gab am heutigen

6+3 Montag die Verpflichtung des 22-Jährigen Innenverteidigers bekannt. Für den Schweizer Nationalspieler müssen die Schwarz-Gelben tief in die Tasche greifen. 21,5 Mio. € beträgt die Ablösesumme. Damit schwingt sich Akanji zum sechsteuersten Transfer der Borussia auf.

+++ Fall Keita: Rangnick spricht Machtwort, 14.01.2018 +++

War das bwin Topspiel zwischen RB Leipzig und Schalke 04 (3:1) etwa der letzte Auftritt von Naby Keita im Trikot der Roten Bullen? „Wir geben Naby nicht frühzeitig ab, auch wenn der FC Liverpool sein Interesse an ihm nun noch einmal hinterlegt hat, ihn bereits in diesem Transferfenster verpflichten zu wollen“, spricht RB-Sportdirektor Ralf Rangnick Klartext.

Im Sommer geht dann der bereits ausgehandelte Wechsel des Mittelfeldmotors zum Klopp-Klub über die Bühne. Die Sachsen kassieren rund 75 Mio. € als Ablöse. Am Samstag leitete Katy durch seinen 3. Saisontreffer den Sieg über Schalke und damit den Sprung auf Rang 2 ein. „Er konnte heute zeigen, mit wie viel Herz er immer noch beim Verein ist“, so Coach Ralph Hasenhüttl.

Bewegung könnte in diesen Tagen in die Personalie Dominik Kaiser kommen. Der abstiegsbedrohte HSV steht in Kontakt mit dem dienstältesten Leipziger, dessen im Sommer auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Seit 2012 läuft der Mittelfeldmann für Brauseklub auf, schaffte 3 Aufstiege von der Regionalliga Nordost bis in die Bundesliga.

+++ Erobert Ibrakadabra jetzt die Türkei?, 13.01.2018 +++

Er hat Titel in fast allen europäischen Top-Ligen (La Liga, Serie A, Ligue 1) gewonnen und nach eigenem Selbstverständnis auch die Premier League erobert. Nun spricht einiges dafür, dass der egozentrische Stürmer-Star von Manchester United seine Eroberungstour auf einem neuen Kontinent fortsetzt. Zlatan Ibrahimovic wird von mehreren Klubs aus der amerikanischen MLS und der Chinese Super League gejagt.

Dazu wird Interesse von Galatasaray Istanbul laut. Der türkische Spitzenklub will im Winter aufrüsten und Spitzenreiter Medipol Basaksehir, der Arda Turin vom FC Bacelona bis 2020 ausgeliehen hat, den Kampf ansagen. Am Bosporus mag zwar nicht ganz so viel Geld wie in China fließen. Doch bei Ibrahimovic weiß man schließlich nie, was er sich am nächsten Tag in den Kopf setzt. Die Fans dürfen sich Hoffnungen machen, dass der Schwede demnächst im Gala-Trikot zlataniert.

+++ Barrios kehrt zurück, 12.01.2018 +++

Lucas Barrios trägt ab sofort wieder das Trikot der Argentinos Juniors aus Buenos Aires. Bereits von 2003 bis 2004 war er für den Klub aktiv und startete dann seine Weltwanderung. Seitdem lief der Torjäger für 13 verschiedene Klubs in 8 verschiedenen Ländern auf. Seine größten Erfolge feierte er beim BVB, für den er zwischen 2009 und 2012 in 102 Spielen 49 Treffer erzielte. Für keinen anderen Verein absolvierte er mehr Spiele und erzielte mehr Tore als für die Schwarz-Gelben.

+++ Stefaniak zurück in die 2. Bundesliga, 12.01.2018 +++

Im vergangenen Sommer wechselte Marvin Stefaniak mit großen Ambitionen von Dynamo Dresden zum VfL Wolfsburg. Durchsetzen konnte er sich bei den Niedersachsen allerdings nicht und kam – auch aufgrund von vielen Verletzungen – zu keinem einzigen Einsatz bei den Profis. Lediglich für die Reservermannschaft in der Regionalliga durfte er 3 Mal auflaufen. Jetzt zieht es den 22-Jährigen zum 1. FC Nürnberg. Die Franken sicherten sich die Dienste des Offensivspielers per Leihgeschäft bis zum Saisonende.

+++ Schalke wirft ein Auge auf Besiktas-Star, 12.01.2018 +++

Trotz der Verpflichtungen von Cedric Teuchert (ab sofort) und Mark Uth (ab Sommer) reißen die Wechselgerüchte um Schalke 04 nicht ab. Laut türkischen Medienberichten ist Tolgay Arslan das neueste Objekt der königsblauen Begierde. Der Mittelfeldspieler, der aus der Jugend von Borussia Dortmund stammt, spielt seit Januar 2015 für Besiktas Istanbul. Bislang absolvierte er 96 Pflichtspiele für den türkischen Meister. Sein Vertrag am Bosporus läuft noch bis Juni 2022, weshalb eine hohe Ablösesumme fällig werden würde. Im Raum steht eine Forderung von 15 Mio. €.

+++ Barca weiter auf Shoppingtour, 11.01.2018 +++

Anscheinend ist das Transferkonto des FC Barcelona nach dem Rekordabgang von Neymar nach wie vor gut gefüllt. Dem konnten auch die Transfers von Philippe Coutinho (160 Mio. €) und Ousmane Dembele (105 Mio. €) nichts anhaben. Ausnahmsweise machten die Katalanen am Donnerstag die Verpflichtung eines Abwehrspielers perfekt. Der vielen Fußball-Fans in Europa unbekannte Kolumbianer Yerri Mina wechselt für vergleichsweise schmale 11,8 Mio. € vom brasilianischen Traditionsklub Palmeiras aus Sao Paulo ins Camp Nou. Der 23-Jährige bindet sich bis 2023 an den FCB. In seiner Heimat Kolumbien und in Brasilien konnte er bereits jeweils den Meistertitel feiern. Vermutlich wird es in Spanien auch nicht lange dauern. Sein neuer Klub führt die Tabelle mit 9 Punkten Vorsprung an. Insgesamt hat der FC Barcelona in dieser Saison für 7 neue Spieler satte 324,3 Mio. € auf den Tisch gelegt.

Yerri Mina (links) im Gespräch mit James Rodriguez bei der kolumbianischen Nationalmannschaft.

+++ Keita schon im Winter nach Liverpool? 10.01.2018 +++

Die Kassen beim FC Liverpool sind nach dem Transfer von Philippe Coutinho wieder voll. Aus diesem Grund arbeiten die LFC-Verantwortlichen an einem vorzeitigen Wechsel von RB Leipzigs Naby Keita zu den Reds. Bisher verbrieft ist, dass der Mann aus Guinea im Sommer für eine Ablöse von 75 Mio. € auf die Insel wechselt. Zwar würde er den Brasilianer nicht eins zu eins ersetzen, aber er könnte schon als Nachfolger für Emre Can eingearbeitet werden. Der deutsche Nationalspieler konnte sich bisher nicht auf eine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages mit Liverpool einigen. Sein Abschied wird immer wahrscheinlicher. Juventus Turin soll am ehemaligen Kicker von Bayern München und Bayer Leverkusen stark interessiert sein. Dass er dann keine Ablöse kostet, macht ihm umso interessanter. Für Naby Keita würde die Engländer natürlich noch ein ordentliches Sümmchen mehr berappen müssen, wollen sie ihn früher aus Sachsen an die Anfield Road holen. Nach Informationen der Bild wären das 15 bis 20 Mio. € mehr. Weil Keita bisher seine starken Leistungen aus der Vorsaison nicht bestätigen konnte, könnten sich Ralf Rangnick und Co. auf diesen Deal einlassen, zumal der 22-Jährige in der Hinrunde auch durch eine Rote Karte und Fahren ohne Führerschein negativ aufgefallen ist. Es riecht doch sehr stark nach einer Einigung vor dem 31. Januar.

+++ Schalke: 3 auf einen Streich! 09.01.2018 +++

Mit Cedric Teuchert und Juve-Leihgabe Marko Pjaca hat Schalke 04 seine Hausaufgaben im Winter gemacht – und auch schon darüber hinaus! Für die kommende Saison 2018/19 schnappt sich Königsblau den ablösefreien Mark Uth (TSG Hoffenheim). Wie inzwischen auch offiziell bestätigt wurde, erhält der derzeit torgefährlichste deutsche Bundesliga-Stürmer einen 4-Jahres-Vertrag.

In der laufenden Saison knipste der gebürtige Kölner 9 Mal in 16 Ligaspielen. In der Torschützenliste muss er lediglich Bayerns Robert Lewandowski mit 16 Treffern sowie Pierre-Emerick Aubameyang (13) und Alfred Finnbogason (11) den Vortritt lassen. Wenn Uth das Trio noch einholt und die Kraichgauer als Torschützenkönig verlässt, schütten unsere Buchmacher das 67-fache des Einsatzes aus.

Weniger schnell kommt Jürgen Klopp in Liverpool mit seinen Transferplanungen voran. Nach dem Abgang von Philippe Coutinho (FC Barcelona), der den Reds eine Rekordsumme von über 120 Mio. € beschert hat, steht der Klub von der Anfield Road unter Handlungszwang. Viele Gerüchte deuten auf Riyad Mahrez als Nachfolger des Brasilianers hin. Leicester-Coach Claude Puel dementiert entschieden: „Riyad möchte in diesem Team spielen. Ich glaube, er genießt den Fußball hier.“ Weitere Kandidaten? Thomas Lemar (AS Monaco) sowie Alexis Sánchez, dessen Vertrag beim FC Arsenal zum Saisonende ausläuft.

+++ Ex-Nationalspieler startet Neustart in der Oberliga, 08.01.2018 +++

„Ich brenne noch für den Fußball und will mit diesem Klub in die Regionalliga aufsteigen.“ Mit diesen Worten stellte sich Tobias Weis beim FSV 08 Bissingen vor und bringt den Amateurklub aus der Oberliga Baden-Württemberg überregional in die Schlagzeilen. Der langjährige Spieler der TSG Hoffenheim hatte bei den Sinsheimern einst den Durchmarsch von der Oberliga bis hin zur Bundesliga-Herbstmeisterschaft (Saison 2008/09) mitgemacht.

Sein Karriere-Höhepunkt: Debüt in der A-Nationalelf im Test gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (7:2) im Juni 2009. Nach 2 Jahren beim Zweitligisten VfL Bochum (2014 – 2016) war der 32-Jährige Mittelfeldmann zuletzt vereinslos. Sein neuer Vertrag in Bissingen gilt 2020.

+++ BVB: Micky kommt wohl zum Schnäppchenpreis, 04.01.2018 +++

Seit geraumer Zeit liebäugelt Borussia Dortmund mit einer Rückkehr von Henrikh Mkhitaryan. Schenkt man italienischen Medienberichten glauben, ruft sein aktueller Klub Manchester United lediglich 12,5 Mio. € als Ablösesumme auf, nur um den Armenier von der Gehaltsliste streichen zu können.

Das entspricht nicht einmal 1/3 der Summe (42 Mio. €), die der englische Rekordmeister damals an den BVB überwiesen hatte. Auf der Insel bestritt Mkhitaryan bislang 62 Pflichtspiele, durch teilweise extreme Leistungsschwankungen fiel der Mittelfeldmann bei United-Coach José Mourinho in Ungnade. Konkurrenz bei diesem Transfer droht Dortmund derweil vom Serie A-Klub Inter Mailand.

+++ Chelsea holt Kölner Wunderkind, 03.01.2018 +++

Hello Ballo! Der FC Chelsea sorgt durch die Verpflichtung eines ganz jungen Österreichers für Schlagzeilen. Einen Tag nach seinem 16. Geburtstag wagt Thierno Ballo aus der U 17 des Regionalligisten Viktoria Köln den Sprung zum amtierenden Premier League-Meister, wo er zunächst im Youth-Team auflaufen soll.

Bis zur Winterpause absolvierte Ballo 8 Partien (ein Tor) in der B-Junioren-Bundesliga. Für die österreichische Junioren-Nationalelf kommt er bereits auf 15 Einsätze und wird mit Bayern-Star David Alaba verglichen.

+++ Carrasco zum FC Bayern? 28.12.2017 +++

Die Wechselgerüchte um Yannik Carrasco zum FC Bayern München haben neue Nahrung erhalten. Laut einem Bericht der AS hat Atletico Madrid dem Belgier die Freigabe für einen Wechsel in der Winterpause erteilt. Der Grund: Carrasco habe sich mit Trainer Diego Simeone überworfen und spiele in den Planungen des exzentrischen Argentiniers keine Rolle mehr.

Yannik Carrasco absolvierte bislang 114 Pflichtspiele für Atletico Madrid.

Schlägt nun die Stunde der Bayern? Bereits im Sommer gab es immer wieder Gerüchte um das Interesse der Münchner an dem 24-Jährigen. Der Mittelfeldspieler könnte auf beiden Flügeln perspektivisch einen Ersatz für Franck Ribéry oder Arjen Robben darstellen. Günstig dürfte eine Verpflichtung allerdings nicht werden. Noch im Sommer forderte Atletico eine Summe von 100 Mio. €.

+++ Weltrekord für Van Dijk, 27.12.2017 +++

Der FC Liverpool hat einen neuen Ablöse-Rekord für einen Abwehrspieler aufgestellt. Die Reds sicherten sich für stolze 84 Mio. € die Dienste von Virgil van Dijk. Nie wurde für einen Defensivspieler mehr Geld ausgegeben. Bereits im Sommer plante der Klub von Jürgen Klopp die Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers, handelte sich damals allerdings eine Absage vom FC Southampton und eine Rüge durch die FA ein.

+++ Ex-Bundesliga-Spieler zu Besiktas, 26.12.2017 +++

Lange hielten sich die Wechselgerüchte um Domagoj Vida, nun wurden sie bestätigt. Der kroatische Nationalspieler verlässt zum Jahresende ablösefrei Dynamo Kiew und wechselt in die Türkei zum amtierenden Meister Besiktas. Seit 2011 trug der Abwehrspieler das Trikot des ukrainischen Rekordmeisters, zuvor stand er in Deutschland bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Bei der Werkself konnte er sich allerdings nicht durchsetzen. Für die Türken ist die Verpflichtung des 28-Jährigen die erhoffte Verstärkung, um in der Champions League gegen Bayern München bestehen zu können.

+++ 2 Rückkehrer in die jeweilige Heimat, 22.12.2017 +++

Überraschungstransfer in der Bundesliga. Mario Gomez wechselt mit sofortiger Wirkung vom VfL Wolfsburg zum VfB Stuttgart. Bereits von 2003 bis 2009 ging der Stürmer für die Schwaben auf Torejagd. Nun schließt sich für den 32-Jährigen der Kreis:

„Ich bin sehr glücklich, wieder zu Hause zu sein, dort, wo alles für mich begonnen hat. Gerade in den letzten Tagen und in der heißen Phase habe ich immer mehr gespürt, wie sehr ich das will, wie sehr ich zurück nach Stuttgart möchte.“

Auch Fabian Frei kehrt in vertraute Gefilde zurück. Der Schweizer Nationalspieler, der seit 2015 auf 62 Pflichtspiele für den FSV Mainz bestritt, schließt sich ab dem 1. Januar 2018 dem FC Basel an. Für den Klub schnürte der 28-Jährige bereits vor seiner Zeit in der Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten) seine Stiefel. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Verein Stillschweigen.

+++ Terodde: Rückkehr nach Köln und in die 2. Liga? 19.12.20017+++

Der 1. FC Köln hat den ersten Transfer der Winterpause unter Dach und Fach gebracht. Vom VfB Stuttgart kehrt für 2 Mio. € Ablöse Simon Terodde zu dem Verein zurück, bei er bereits zwischen 2009 und 2011 aktiv war. Der 29-Jährige soll die Sturmmisere bei den Domstädtern beheben. Nur 10 Tore sind der schlechteste Wert aller Bundesligisten in der Hinrunde. Man könnte jedoch auch frech sein und behaupten, dass die Verpflichtung ein Vorgriff auf den Sommer ist. Warum? Weil mit nur 6 Punkten und 9 Zählern Rückstand auf den Relegationsrang beim Effzeh längst für die 2. Bundesliga geplant wird und hier hatte Terodde schließlich seine beste Zeit. Für Union Berlin, den VfL Bochum und den VfB Stuttgart erzielte er dort in 185 Spielen 89 Tore und wurde in den beiden vergangenen Saisons mit jeweils 25 Buden Torschützenkönig. In der Bundesliga konnte er dieses Niveau in der Hinrunde für den VfB nicht halten. In 15 Spielen netzte er nur 2 Mal ein. Ihm könnte damit das Schicksal ereilen, welches schon der eine oder andere Goalgetter erlebte – „Zu schlecht für die Bundesliga, zu gut für die 2. Liga.“ Stand jetzt hat er aber noch in Köln 17 Spiele Zeit, das zu widerlegen.

+++ Ex-Weltfußballer macht Schluss, 18.12.2017 +++

Wer war wohl der letzte Weltfußballer, der nicht Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi hieß? Bis ins Jahr 2007 muss man zurückspringen und landet bei Ricardo Izecson dos Santos Leite, genannt Kaká. Im Alter von 35 Jahren hängt der Brasilianer jetzt seine Fußballschuhe an den Nagel. „Ich bin bereit für die nächste Reise“, lautete die Botschaft auf seinem Twitter-Account.

Seine beste Zeit hatte er von 2003 bis 2009 beim AC Mailand. Mit den damals von Carlo Ancelotti trainierten Rossoneri feierte Kaká den Champions League-Triumph (2007), wurde außerdem mit 10 Buden Torschützenkönig in der Königsklasse. Die letzten 3 Jahre seiner Karriere ließ der Spielmacher beim MLS-Klub Orlando City (75 Einsätze, 24 Tore) ausklingen.

+++ Wagner-Rückkehr fast perfekt, 08.12.2017 +++

Bei der Jahreshauptversammlung hatte Bayern-Boss Uli Hoeneß im Transfer-Poker um Sandro Wagner („Wir liegen bei der Ablöse meilenweit auseinander“) noch auf Understatement gemacht. Wenn man nun die Worte von TSG-Trainer Julian Nagelsmann hört, plant er in der Rückrunde bereits ohne den Stürmer: „Da brauchen wir nicht drumherum zu reden. Ich gehe davon aus, dass der Transfer in den nächsten ein, zwei Wochen über die Bühne geht.“

An der Säbener Straße hatte Wagner einst seine Profi-Karriere begonnen. Anschließend stürmte er für den MSV Duisburg, Werder Bremen, den 1. FC Kaiserslautern, Hertha BSC, Darmstadt 98 und Hoffenheim, wo der 29-Jährige noch bis 2020 unter Vertrag steht. Den Kraichgauern winkt eine 2-stellige Millionen-Ablöse, damit wäre Sandro Wagner unter den Top 6 der teuerste Abgänge der Vereinsgeschichte.

+++ Effzeh arbeitet am ersten Winter-Transfer, 26.11.2017 +++

Neuer Stürmer braucht das Land! Vor allem in Köln. Kann Hassane Bandé die lahmende Offensive des Tabellenletzten ankurbeln? Für den belgischen Erstligisten KV Mechelen netzte der 19-Jährige in 12 Mal immerhin 8 Mal – also doppelt so viele wie das gesamte Kölner Team zusammen! Bandé ist damit der beste U 20-Torjäger in Europa.

Derzeit kümmern sich Trainer Peter Stöger und Dr. Jörg Jakobs, ehemaliger Assistent von Jörg Schmadtke, um die Kaderplanungen. Sehr wahrscheinlich hat aber die Verpflichtung eines neuen Sportdirektors Priorität in der Domstadt. Wunschkandidat: Horst Heldt. Der Manager Ligakonkurrenten Hannover 96 soll die Schmadtke-Nachfolge antreten.

+++ Barcelona feiert Messi-Verbleib, 25.11.2017 +++

2 Mal hatte der FC Barcelona es schon verkündet, jetzt ist auch endlich die Tinte trocken. Lionel Messi verlängert seinen auslaufenden Vertrag – nichts anderes hatten sich die katalanischen Anhänger sehnlicher gewünscht! Damit stürmt der Kapitän der argentinischen Nationalmannschaft mindestens 3 weitere Jahre für den Klub, der seit Kindeszeiten sein sportliches Zuhause ist.

Als 16-Jähriger hatte „La Pulga“ einst sein Profi-Debüt bei Barca gefeiert. Seitdem schoss er sagenhafte 523 Pflichtspieltore, führte den Klub zu insgesamt 30 Titeln und schwang sich selbst 5 Mal zum Weltfußballer auf.

+++ Herrman denkt an Gladbach-Abschied, 18.11.2017 +++

 Patrick Herrmann gehört bei Borussia Mönchengladbach bereits zum festen Inventar. Seit 2008 ist der offensive Mittelfeldspieler im Verein. Mit seiner aktuellen Situation ist der 26-Jährige allerdings unzufrieden. In dieser Saison stand er bislang erst 4 Mal in der Bundesliga (alle Bundesliga-Wetten) in der Startelf, weshalb er jetzt offen in der Rheinischen Post mit einem Wechsel kokettiert:

„Es ist keineswegs so, dass ich unbedingt weg will, im Gegenteil. Aber man muss eben schauen, wie es sich entwickelt für mich. Wir werden darüber in Ruhe reden mit Borussia. […] Es ist schwierig, das gebe ich zu. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich gern spielen will. Und das kann ich momentan selten. Natürlich habe ich ein paar Spiele gemacht in dieser Saison, aber dass ich damit komplett zufrieden bin, kann ich nicht sagen.“

+++ Wagner will zu Bayern, 16.11.2017 +++

 Seit einigen Tagen ist das Gerücht über einen bevorstehenden Wechsel von Sandro Wagner zum FC Bayern in den Medien, nun gab es die Bestätigung von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann:

„Wir wissen bereits länger, dass der FC Bayern Interesse an Sandro Wagner hat. Uns ist die Interessenlage von Sandro auch bekannt. Jetzt kann ich es bestätigen.“

Der Torjäger, der bereits von 1995 bis 2008 für die Münchner spielte, würde gerne zu seinem Ex-Klub zurückkehren. Dort wäre für ihn die Rolle als Lewandowski-Backup vorgesehen. Der FCB peilt einen Transfer im Winter an. Ob die TSG dann allerdings bereits ist, den Nationalstürmer ziehen zu lassen, ist eher unwahrscheinlich. In jedem Fall müssten die Bayern eine 2-stellige Millionen-Ablösesumme bezahlen.

Sandro Wagner absolvierte bereits 8 Spiele für die Profis des FC Bayern.

+++ Abwehr-Karussell beim VfB Stuttgart? 15.11.2017 +++

Dem VfB Stuttgart droht der Verlust eines Leistungsträgers. Benjamin Pavard, der kürzlich für die französische Nationalmannschaft im Spiel gegen Deutschland (2:2) seinen 2. Einsatz feierte, wird von mehreren Top-Klubs umworben. Wie die Wechselgerüchte besagen, haben die beiden Bundesliga-Riesen Bayern München und Borussia Dortmund ein Auge auf den 21-Jährigen geworfen. Pavard besitzt bei den Schwaben zwar noch einen Vertrag bis Juni 2020, dürfte bei einem entsprechenden Angebot aber nur schwer zu halten sein.

Deshalb verwundert es nicht, dass sich der VfB bereits nach einem Ersatz umschaut. Laut einem Bericht der SZ steht der U21-Nationalspieler bei den Schwaben ganz oben auf dem Wunschzettel. Bereits im Sommer fühlte Stuttgart beim Abwehrspieler vor, handelte sich aber vom SC Freiburg eine Abfuhr ein. Doch nun kommt offenbar wieder Bewegung in die Sache. Kempf wird seinen auslaufenden Vertrag nach Kicker-Informationen nicht verlängern und den Sportclub im kommenden Sommer ablösefrei verlassen.

+++ Spanische Interessenten für Özil, 12.11.2017 +++

Kehrt Mesut Özil in die Primera Division (alle Wetten für La Liga) zurück? Laut übereinstimmenden Berichten (Sun, Don Balon, Mundo Deportivo) sind Atletico Madrid und der FC Barcelona am Spielmacher des FC Arsenal interessiert. Der Vertrag des deutschen Nationalspielers bei den Gunners läuft im kommenden Sommer aus und ein Abschied aus London scheint beschlossene Sache zu sein.

+++ Wer wird Lewandowski-Backup? 08.11.2017 +++

Robert Lewandowski ist beim FC Bayern gesetzt. Der Pole ist für den deutschen Rekordmeister unersetzbar. Zum Glück für den FCB ist der 28-Jährige robust und wenig verletzungsanfällig. So gut wie nie muss der Stürmer pausieren. Allerdings wird auch ein Lewandowski nicht jünger und spürt die Belastung aus Bundesliga, Pokal, Champions League und Nationalmannschaft. Darum sucht der FCB händeringend einen Backup, um ihm von Zeit zu Zeit eine Verschnaufpause zu verschaffen. Zudem will der Klub einen Ersatz in der Hinterhand zu haben, falls der Pole doch mal ausfallen sollte.

In der Verlosung für die Rolle hinter dem Top-Stürmer sind laut diversen Medienberichten Fernando Torres und Vedad Ibisevic. Beide Angreifer befinden sich im Herbst ihrer jeweiligen Karriere und könnten den Part übernehmen, den Claudio Pizarro für lange Zeit beim FC Bayern innehatte. Torres kommt bei Atletico Madrid nur noch selten zum Zug. Auch wird ihm ein schwieriges Verhältnis zu Trainer Diego Simeone nachgesagt. Ibisevic kennt die Bundesliga aus dem Effeff und würde sich wohl über den ein oder anderen Titel in seiner Vitrine freuen.

+++ Bayern zeigen Interesse an Can-Rückkehr, 03.11.2017 +++

Bei welchem Verein spielt Nationalspieler Emre Can in der nächsten Saison? Seit einiger Zeit brodelt die Gerüchteküche. Der FC Liverpool will den auslaufenden Vertrag mit dem 23-Jährigen gerne Verlängern, aber konnte bislang keine Einigung erzielen. Juventus Turin versuchte den Mittelfeldspieler bereits im vergangenen Sommer in die Serie A zu lotsen, blitze allerdings mit einem Angebot ab. Das Interesse der Alten Dame ist trotzdem nicht abgekühlt.

Neueste Wechselgerüchte aus England besagen, dass nun auch der FC Bayern im Poker um Can eingestiegen sein soll. Bereits von 2009 bis 2013 trug der Mittelefeldmotor der Reds das Trikot der Bayern. Einer seiner großen Förderer damals: Jupp Heynckes. Es wäre keine große Überraschung, sollte Can im kommenden Sommer ablösefrei nach München zurückkehren. Uli Hoeneß war schon immer ein Freund des Made-in-Germay-Kurs.

+++ Barca heiß auf Zagadou, 26.10.2017 +++

Macht Dan-Axel Zagadou bereits nach kurzer Zeit wieder den Abflug aus Dortmund? Der Youngster, der erst im Sommer aus der Jugend von Paris St. Germain zum BVB wechselte, steht beim FC Barcelona auf dem Einkaufszettel. Das berichtet zumindest die katalanische Zeitung Sport. Nach einem Bericht des Sportblattes ist der Franzose einer der Spieler, die in Zukunft die Nachfolge der in die Jahre gekommenen Barca-Innenverteidiger Javier Mascherano und Gerard Piqué antreten soll.

+++ Bacary Sagna wird mit Wolfsburg in Verbindung gebracht, 24.10.2017

Glaubt man einem Bericht des Online-Portals tuttomercatoweb.com, dann beschäftigt sich der VfL Wolfsburg mit einer Verpflichtung von Bacary Sagna. Der routinierte Rechtsverteidiger ist derzeit vertragslos und folglich ablösefrei zu haben. Im Sommer wurde der Kontrakt des 34-Jährigen bei Manchester City nicht verlängert, seitdem befindet sich der Franzose auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Zuletzt machten Sagne-Wechselgerüchte die Runde, wonach es ihn zurück auf die Insel zu Leicester City zieht.

+++ Bedient sich der Peter Bosz bei seinem Ex-Klub? 22.10.2017 +++

Die Abwehr von Borussia Dortmund wackelte zuletzt bedenklich. Kassierte der BVB in den ersten 5 Liga-Spielen keinen einzigen Gegentreffer, waren es in den vergangenen 4 Partien deren 7. Logisch, dass Trainer Bosz über Verstärkungen im Defensivbereich nachdenkt.

Wechselgerüchte aus Holland besagen, dass der ehemalige Ajax-Trainer Matthijs de Ligt ins Auge gefasst haben soll. Der Niederländer steht in Amsterdam unter Vertrag und würde perfekt ins Beuteschema von Bosz und dem BVB passen. Der 18-Jährige ist allerdings noch bis 2021 an Ajax gebunden. Einen Transfer im Winter schloss der Spieler selbst bereits aus.

+++ Bleibt Meyer doch auf Schalke? 20.10.2017 +++

Eigentlich schien ein Abschied von Max Meyer vom FC Schalke im Sommer beschlossene Sache. Der Vertrag des Mittelfeldspielers endet am Saisonende und eine Verlängerung lehnte der 22-Jährige bislang ab. Nun aber könnte sich eine Wende im Poker abzeichnen. Meyer selbst jedenfalls schloss einen Verbleib nicht mehr aus:

„Fakt ist, dass ich noch neun Monate Vertrag habe, dass in dieser Zeit noch viel passieren kann und dass ich mich ziemlich wohl fühle beim neuen Trainer.“

Es ist nicht zu übersehen, dass Meyer unter Trainer Domenico Tedesco aufblüht. In seiner neuen Rolle auf der Sechser-Position fühlt er sich wohl. Die Chancen auf einen neuen Vertrag sind dadurch auf jedem Fall gestiegen.

+++ Inter lässt bei Vidal nicht locker, 09.10.2017 +++

Arturo Vidal steht bei Inter Mailand weiterhin ganz oben auf der Wunschliste. Schon seit längerer Zeit versuchen die Nerazzuri den Chilenen wieder zurück in die Serie A zu locken. Jetzt berichteten der Corriere dello Sport und Tuttosport parallel voneinander, dass Inter im Winter dem FC Bayern ein Angebot unterbreiten will.

Ob die Münchner den Mittelfeldspieler allerdings ziehen lassen, ist sehr unwahrscheinlich. Beim deutschen Rekordmeister besitzt Vidal noch einen Vertrag bis 2019. Mit Jupp Heynckes hat nun auch ein Förderer und großer Fan des Chilenen beim FCB das Sagen. Ein vorzeitiger Abschied ist aktuell nicht denkbar.

+++ Red Devils baggern an Özil, 05.10.2017 +++

Gibt es bereits im Winter eine Wiedervereinigung zwischen Mesut Özil und José Mourinho? Laut dem Independent will Manchester United den Mittelfeldspieler im Januar ins Old Trafford lotsen. Özils Vertrag beim FC Arsenal läuft im kommenden Sommer aus, bislang konnte sich der deutsche Nationalspieler mit Arsene Wenger nicht über ein neues Arbeitspapier einigen. Für die Gunners wäre es die letzte Chance, um noch eine Ablösesumme für den Techniker zu generieren.

Özil und United-Coach Mourinho abeiteten schon bei Real Madrid von 2010 bis 2013 erfolgreich zusammen. Unter dem Portugiesen reifte der mittlerweile 28-Jährige zum Star und zu einem der besten Vorlagengeber der Welt.

+++ Reus kann sich Ausland-Wechsel vorstellen, 03.10.2017 +++

Wechselgerüchte um Marco Reus – und zwar selbst vom BVB-Star angeheizt. Dem Männer-Magazin GQ sagte der 28-Jährige, dass er sich einen Abschied aus Dortmund nach seinem Vertragsende 2019 vorstellen könnte:

„Es gibt schon international 4, 5 Vereine, die mich reizen – das ist doch klar. Ich werde bei Vertragsende in Dortmund 30 Jahre alt sein. Das wäre dann mein letzter großer Vertrag und meine letzte Möglichkeit, noch einmal etwas anderes auszuprobieren. Ich finde, ich muss so ehrlich und fair sein – und sagen, dass ich jetzt noch nicht weiß, wohin es mich verschlägt.“

+++ Abschied von Robbery im Sommer? 29.09.2017 +++

Sowohl von Arjen Robben als auch von Franck Ribéry läuft im kommenden Juni der Vertrag beim FC Bayern aus. Die beiden Flügelspieler, die das FCB-Spiel über einen langen Zeitraum prägten, sind in die Jahre gekommen. Logisch, dass neue Arbeitspapiere für beide gründlich vom Klub überlegt sein wollen. Bayern-Boss Karl-Hein Rummenigge vermied jedenfalls nach der CL-Partie bei Paris St. Germain ein klares Statement zur Zukunft der beiden Superstars:

„Wir sind jetzt gerade einmal im September. Da befassen wir uns nicht mit Dingen, die nächstes Jahr im Sommer zu entscheiden sind. Wir machen das in aller Ruhe. Das kann ich jetzt heute nicht entscheiden.“

Mit 33 (Robben) bzw. 34 (Ribéry) Jahren gehören beide Akteure zu den ältesten Spielern im Bayern-Kader. Eine FCB-Mannschaft ohne Robbery? Eigentlich schwer vorstellbar …

+++ Barca will Goretzka bereits im Winter, 22.09.2017 +++

Der FC Barcelona lässt im Werben um Leon Goretzka nicht locker, die Wechselgerüchte um den Schalker erhalten neue Nahrung. Wie die katalanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet, plant Barca den 22-Jährigen im Winter unter Vertrag zu nehmen. Für Schalke wäre das die letzte Chance, um noch eine Ablösesumme für den Nationalspieler einzunehmen. Goretztkas Vertrag bei S04 endet im Juni 2018.

+++ Upamecano ist begehrt, 21.09.2017 +++

Dayot Upamecano hat sich in dieser Saison zu einem Leistungsträger entwickelt. Nach Anfangsschwierigkeiten in der letzten Rückrunde gehört der 18-Jährige mittlerweile zum Stammpersonal von RB Leipzig. Die guten Aufritte sind natürlich nicht unentdeckt geblieben und haben Begehrlichkeiten ausgelöst. Laut spanischen Medienberichten ist der FC Barcelona am Abwehrspieler interessiert und soll mit diesem bereits mehrfach in Kontakt getreten sein. Der Vertrag des Franzosen bei den Sachsen läuft allerdings noch bis Ende Juni 2021.

+++ HSV schnappt sich Salihovic, 14.09.2017 +++

Wer hätte damit gerechnet? Sejad Salihovic ist wieder in der Bundesliga gelandet. Wechselgerüchte um den Bosnier gab es die letzten Tage, nun hat der HSV dem ein Ende gesetzt und die Verpflichtung des 32-Jährigen bekanntgegeben. In der Hansestadt erhält der Freistoß-Experte beim verletzungsgeplagten Klub einen leistungsbezogenen Vertrag bis zum Saisonende.

Zuletzt spielte der ehemalige Hoffenheimer für BJ Rhene in China und den FC St. Gallen in der Schweiz. Seit Juli 2017 war Salihovic vertragslos. Ob und inwieweit er für den HSV noch eine Verstärkung sein wird, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen.

+++ Real baggert an Timo Werner, 11.09.2017 +++

Erfolg weckt Begehrlichkeiten – das muss momentan auch RB Leipzig feststellen. Stürmer Timo Werner hat sich nach seinen überragenden Leistungen in den letzten Wochen auf den Einkaufszettel von Real Madrid geschossen. 25 Tore in 26 Pflichtspielen für RBL sowie 6 Tore in 8 Länderspielen haben das Interesse der Königlichen geweckt. Die AS brachte Werner in seiner Dienstagausgabe sogar auf dem Titelblatt.

Nach dem Abgang von Alvaro Morata hat der aktuelle Champions League-Sieger mit Karim Benzema und Borja Mayoral nur noch 2 Stürmer im Kader. Zuletzt kassierte Real eine Absage von Kylian Mbappé, der sich für einen Wechsel zu Paris St. Germain entschied. Nun soll Timo Werner im Sommer 2018 in die spanische Hauptstadt gelotst werden.

+++ Zieht es Müller auf die Insel? 07.09.2017 +++

Flüchtet Thomas Müller im Winter vor zu wenigen Einsatzzeiten unter Carlo Ancelotti? Dieses irre Wechselgerücht bringt der Daily Mirror in Umlauf. Demnach würde der FC Chelsea die Situation um den deutschen Nationalspieler mit Interesse beobachten und wäre im Januar zu einem Angebot bereit.

+++ Coutinho-Hick-Hack geht weiter, 04.09.2017 +++

Die Wechselgerüchte um Philippe Coutinho reißen nicht ab. Laut englischen Medienberichten plant der Brasilianer einen Streik für die Champions League-Spiele des FC Liverpool. Damit will der Offensivspieler verhindern, dass er bei einem Zustandekommen seines Wechsels im Winter zum FC Barcelona für diesen nicht mehr in der Königsklasse auflaufen dürfte. A Never Ending Story trotz geschlossenem Transferfenster.

+++Transfermarkt ist geschlossen, 01.09.2017+++

Der Transfermarkt in Deutschland ist geschlossen. Bis zur nächsten Transferperiode im Januar dürfen die Bundesligisten keine Spieler verpflichten. Bis dahin halten wir euch trotzdem mit Wechselgerüchten und anderen Transferaktivitäten auf dem Laufenden.

Es ist keine Untertreibung, wenn man sagt, dass dieser der wohl verrückteste Sommer aller Zeiten auf dem Transfermarkt war. Es war so viel Geld wie noch nie im Umlauf. Um einen besseren Überblick zu behalten, sind hier die Top-Transfers der vergangenen Monate:

Neymar: Für 222 Mio.  € vom FC Barcelona zu Paris St. Germain

Ousmane Dembélé: Für 105 Mio. € (Summe kann durch div. Boni auf 148 Mio. € ansteigen) von Borussia Dourtmund zum FC Barcelona

Romelu Lukaku: Für 84,7 Mio.  € vom FC Everton zu Manchester United

Alvaro Morata: Für 62 Mio. € von Real Madrid zum FC Chelsea

Benjamin Mendy: Für 57,5 Mio. € vom AS Monaco zu Manchester City

Alexandre Lacazette: Für 53 Mio. € von Olympique Lyon zum FC Arsenal

Kyle Walker: Für 51 Mio. € von Tottenham Hotspur zu Manchester City

Bernardo Silva: Für 50 Mio. € vom AS Monaco zu Manchester City

Gylfie Sigurdsson: Für 49,4 Mio. € von Swansea City zum FC Everton

Leonardo Bonucci: Für 42 Mio. € von Juventus Turin zum AC Mailand

 

Mitten drin im Geschehen mit der bwin Sportwetten-App: Hier warten mehr Wetten als bei jedem anderen Anbieter. Umfassende Fußball-Statistiken liefern die dazugehörigen Informationen. Extra-schneller Wettabschluss garantiert! Jetzt downloaden.

Autor

André studierte Sportmanagement und Sportjournalismus. Im Anschluss arbeitete er in den Kommunikationsabteilungen von Arminia Bielefeld und dem Regionalligisten SV Rödinghausen. In Europas Top-Ligen ist André ebenso zu Hause wie im US-Sport, insbesondere der NFL.

Bwin